Sanierung und Modernisierung Pestalozzistr. 21 + 23, ST. Gustavsburg

Die Häuser aus dem Baujahr 1924 in der „Pestalozzistraße 21+ 23“ wurden im Jahr 2000 neu angelegt und optisch aufgewertet. Neue Gesimse und eine Dacheindeckungen sowie die Gestaltung der Wege in der Außenanlage rundeten die damalige Maßnahme ab. Die vorhandenen Klappläden wurden durch neue Kunststoffklappläden ersetzt. Die Fenster wurden je nach Zugriff auf die Wohnungen in Einzelmaßnahmen getauscht, waren aber größtenteils Baujahr 1980 und aus Kunststoff. Nachdem 2019 der Leerzug der Hauszeile „Pestalozzistraße 21“ im Stadtteil Gustavsburg erfolgte, hat sich die Genossenschaft entschieden, das Objekt grundlegend zu sanieren und auch die Wohnungsgrundrisse der allgemeinen Marktlage anzupassen.  Bei der Maßnahme galt es zu beachten, dass einerseits die Anforderungen des Denkmalschutzes erfüllt wurden, andererseits zeitgemäßer Wohnkomfort zu günstigem Mietpreis geschaffen wird.

Der Eingang Pestalozzistr. 21 bestand ursprünglich aus 5 Wohneinheiten. Nach dem Leerzug wurden neue attraktive Grundrisse sowie Balkone eingeplant. Alle Wohneinheiten erhielten neue Bäder, die vorhandenen Klappläden wurden erneuert, eine Türsprechanlage und werden  künftig durch eine  Zentralheizungsanlage beheizt und mit Warmwasser versorgt. Die Wohnungen erhalten Vorstellbalkone zur Gartenseite, was die Attraktivität nachhaltig erhöht.

Viele notwendigen Arbeiten wurden in Eigenregie ausgeführt. Zunächst wurden Abbrucharbeiten getätigt und die statischen Eingriffe, z.B. zur Zusammenlegung von Räumen, Einbau eines neuen Schornsteines; Verschiebung von Wänden abgearbeitet. Insbesondere bei Rückbau und der statischen Ertüchtigung des Rohbaus konnte vieles selbst durch unsere Regiemitarbeiter, ohne Zuhilfenahme von Dritten erledigt werden.

Das Objekt „Pestalozzistr. 21 + 23“ steht unter Ensembleschutz und ist Zeitzeugen für den damaligen Geschoßwohnungsbau.  In der Genehmigung wurden deshalb Holzfenster gefordert. Um die Ensembleeinfügung zu unterstreichen, lehnte sich die BGM an das Farbkonzept der „Darmstädter Landstraße 57-61“ aus dem Jahr 2009 an, das ebenfalls im Eigentum der BGM steht.

Im Haus Nr. 21 sind zwei 4-Zimmer-Wohnungen und eine 2-Zimmer-Wohnung entstanden. Die ersten Wohnungen sind bereits vermietet. Der durchschnittliche Mietpreis beträgt € 9,00 – € 10,00. Alle Wohnungen sind frei finanziert.

Der Eingang „Pestalozzistraße 23“, wurde im bewohnten Zustand teilweise saniert. Unter anderem wurden die Wohnungen an die neue Heizanlage mit Warmwasser angeschlossen, Fenster getauscht und Vorstellbalkone angebaut. Die Vorstellbalkone erhalten im Erdgeschoss eine kleine Treppenanlage, von den Balkone kommt man so direkt in den Garten. Die vorhandenen Wohnungseingangstüren wurden durch neue, einbruchshemmende Türen mit Türspion ersetzt.

Zahlreiche unvorhergesehene zusätzliche Maßnahmen und Lieferverzögerungen bei Baumaterialien haben die Fertigstellung der Baumaßnahme verzögert.

Im Zuge der Außenanlagenüberplanung wird ein Fahrrad-/ Müllhaus in der Gesamtanlage integriert. Ebenfalls entstehen auf dem Grundstück ein kleiner Spielplatz für die Bewohner und 4 PKW-Stellplätze. Die vorhandene Grünfläche wird zusätzlich gärtnerisch mit Sträuchern, Hecken heimischer Art- und Ziergehölze bepflanzt und aufgewertet.

Mit einer Fertigstellung der Maßnahme ist Anfang des Jahres 2022 zu rechnen.

Stand 12/2021

Büro - Stadteil Ginsheim

Sitz des Unternehmens
Gemeinnützige Baugenossenschaft Mainspitze eG
Bouguenais Allee 8
65462 Ginsheim-Gustavsburg

Tel +49 (0) 6144 / 334790
Fax +49 (0) 6144 / 3347940

info@bg-mainspitze.de
www.bg-mainspitze.de

Sprechtage
Montag 9:00 – 11:30 Uhr
Donnerstag 14:00 – 17:00 Uhr